Wolfenbüttel & Ingolstadt, Germany
Einblicke

Über C&S

Erfahren Sie hier etwas über unsere Geschichte und darüber, wie wir unsere Arbeit im Team gestalten.

Stack
Stack

Die Ausgangssituation

Die immer weiter steigende Komplexität lässt schwer vorhersehbare Wechselwirkungen zwischen Systembausteinen und Systemen entstehen.

Nicht nur Entwicklungsfehler können gravierende und nicht berechenbare Folgen haben. 

 

Die Frage

Aus diesem Bewusstsein heraus entwickelte Prof. Dr.-Ing. Wolfhard Lawrenz eine Idee. Schon seit Mitte der achtziger Jahre hatte er internationale Anerkennung als Experte für vernetzte Systeme erlangt.

Ihn beschäftigten die Fragen: Wie kann man die Risiken geringhalten, die aus dieser Komplexität unvermeidlich resultieren? Und, wie kann die Interoperabilität gewährleistet werden und wie kann sichergestellt werden, dass Entwickler verschiedener Hersteller die Anforderungen, die in den von einer Standardisierungs-stelle wie IEEE, ISO, SAE, OPEN usw. festgelegten Normen definiert sind, gleich interpretieren? Diese Normen sind oft nicht eindeutig formuliert, oder Teile werden auch absichtlich offengelassen, um den Entwicklern die Freiheit zu lassen.

Die Antwort

Konformitäts- und Interoperabilitätstests verringern erheblich die Risiken, dass später unerwartete Probleme auftauchen. Ein Konformitätstest stellt sicher, dass ein Device die Anforderungen einer Spezifikation erfüllt. Und Interoperabilitätstests stellen sicher, dass Implementierungen verschiedener Hersteller zusammenarbeiten. Interoperabilitätstests sind erforderlich, um Lücken in Normen zu schließen. Interoperabilitätstests sind kein Ersatz für eine Konformitätstestsuite. 

C&S genießt eine internationale Anerkennung, nicht nur als unabhängiges Test-Haus, sondern auch als kompetenter Partner für die Analyse und Konzeption von vernetzten Systemen im Automobil und deren Testbarkeit. 

1995 gegründet

+25 Jahre Entwicklungsbegleitung der IVN-Protokolle

1995

Prof. Lawrenz gründet die C&S Gruppe an der Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel.

Erster Konformitätstest für IVN-Protokolle
CAN Data Link Layer (ISO 16845)
CAN PI + Robustness.

1999

Leiter des Konformitätstests der GIFT.

ICT Group CAN Physical Layer Low-speed and High-speed Transceiver Konformitätstests.

2000

Beginn von Simulationstätigkeiten zur Signalintegrität.

2002

Erstes akkreditiertes Testhaus des LIN-Konsortiums - LIN Konformitätstests DLL/PL -- 1.3, 2.0, 2.1, 2.2, ISO 17987.

2003

Autorisiertes SAE J-2602-2 Testhaus.

2004

AUTOSAR Testhaus Konformitäts- und Akzeptanztests für
Module, Stacks und Cluster.

Aktive Mitarbeit beim FlexRay - Konsortium FlexRay PL Konformitätstests für BD/AS 2.1A/B and 3.0.1.

2006

Akkreditiertes Testhaus nach ISO17025.

2007

Einführung der ersten Automatisierungssoftware für Simulation (INVIO - Integrated Network Validation Studio).

2008

Ausgründung der C&S group GmbH.

2010

CAN Teilvernetzbetrieb.

Proof of Concept und Erstellung von Teststandards.

2011

Frank Fischer und David Bollati übernehmen die Geschäftsführung.

2012

Beginn der CAN FD Aktivitäten.

Beginn der Aktivitäten in der OPEN.

2013

Zertifizierter Ford ITV-Serviceanbieter
Ford vertraut C&S seine kritischen Anforderungen an die Validierung von Netzwerkprotokollen im Automobilbereich an.

Aktualisierung der ISO 11898/16845 und Einführung von CAN FD und CAN PN in INVIO.

2014

Eröffnung der C&S-Niederlassung in Ingolstadt, um die wachsende Nachfrage nach der Qualifizierung von IVN-Protokollen bei führenden OEMs in Süddeutschland zu
decken.

Start des offiziellen 100BASE-T1 Interoperabilitätstests.

2015

CAN-FD Interoperabilitätstests.

Automotive Ethernet-Tests auf höheren Schichten für ECU und SWITCHES.

2016

Start des offiziellen 1000BASE-T1 Interoperabilitätstests.

2018

Umzug in C&S-eigene Gebäude und High-Tech-Labore.

2019

Expansion nach Übersee: Gründung eines JV in China.

2020

Aktive Zusammenarbeit mit der Automotive SerDes Alliance.

2021

Beginn der Standardisierungsaktivitäten für CAN XL.

2022

Start des offiziellen 10BASE-T1S Interoperabilitätstests.

Unser Arbeitsplatz: modern und aufgeweckt

Wir sehen den Arbeitsplatz als ein Stück Lebensraum. Daher sind unsere Mitarbeitenden in die Gestaltung der Innenräume unseres Unternehmens eingebunden.

Das Ergebnis sind helle Räume mit Wohlfühlcharakter.

Gelungene und erfolgreiche Zusammenarbeit ist darin ebenso möglich, wie die individuelle Ausgestaltung einzelner Arbeitsprozesse.